Ökostrom – einen wichtigen Beitrag leisten

von | 15.01.2023 | 0 Kommentare

Sofern Sie sich für Ökostrom entscheiden, können Sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Denn mit echtem Ökostrom lassen sich effektiv Treibhausgase vermeiden. Dennoch sollten Sie beim Wechsel des Stromanbieters stets ein wachsames Auge behalten,

denn nicht jeder Anbieter ist in Hinblick auf den Klimaschutz die beste Wahl. Hier in diesem Artikel finden Sie verschiedene Tipps, wie Sie einen guten Anbieter für Ökostrom ausfindig machen können.

Ökostrom ist kein geschützter Begriff

Leider finden sich heute nach wie vor große Unterschiede zwischen dem, was wir als Endverbraucher eigentlich unter Ökostrom verstehen und dem, was uns die Stromanbieter als Ökostrom verkaufen. Denn Ökostrom ist nach wie vor kein geschützter Begriff. Daher ist es stets wichtig, einen Stromanbieter vor dem Wechsel genau unter die Lupe zu nehmen. Guter Anbieter für Ökostrom sollte nämlich folgende Kriterien erfüllen:
• Der Ökostrom muss zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen stammen
• Der Anbieter sollte nicht nur Ökostrom verkaufen, sondern auch Aktivitäten unternehmen, um die Energiewende zu fördern
• Der Anbieter sollte nicht nur bilanziell seinen Kunden Ökostrom verkaufen, sondern tatsächlich mit dem Ausbau von entsprechenden Anlagen die Energiewende unterstützen.

Es ist also sehr wichtig, dass ein Ökostromanbieter stets neue Anlagen für die Produktion von erneuerbaren Energien baut und sich nicht nur auf Analgen konzentriert, die aufgrund des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ohnehin gebaut werden müssen oder bereits bestehen.

So erkennen Sie guten Ökostrom

Hand umarmt grünes Blatt und handgefertigten Globus und symbolisiert damit Ökostrom

Sofern Sie nach einem guten Anbieter für echten Ökostrom suchen, können Ihnen bestimmte Gütesiegel behilflich sein. Ein gutes Beispiel hierfür ist das „ok-power-Label“, welches vom Verein Energie-Vision e.V. vergeben wird. Dieser Verein wird wiederum vom Öko-Institut e.V. und von der Hamburg Institut Research gGmbH getragen. Darüber hinaus sollten Sie stets auf die Herkunft des Stroms achten. Hierfür dienen die Herkunftsnachweise als Grundlage für die Stromkennzeichnung. Mithilfe von bestimmten europäischen Richtlinien wird auch in Deutschland die klare Kennzeichnung von Ökostrom geregelt und diese Kennzeichnung ist hierzulande sogar durch Gesetze reguliert. Wichtig ist es zudem zu ermitteln, wie viel Ökostrom der Anbieter selbst erzeugt und wie viel er einkauft. Auch die Herkunft des zugekauften Ökostroms ist von Wichtigkeit. Denn stammt der zugekaufte Ökostrom von einem Anbieter, der hauptsächlich Kohlekraftwerke betreibt, sieht es mit der Umweltbilanz bei diesem Anbieter leider nicht so rosig aus.

Wie wird echter Ökostrom erzeugt?

Ökostrom wird grundlegend mithilfe von bestimmten Anlagen für die Gewinnung von erneuerbaren Energien produziert. Hierbei handelt es sich um Windkraftanlagen, Wasserkraftanlagen und Solaranlagen. Da alle diese Erzeugungssysteme keinerlei schädliche Treibhausgase erzeugen, weisen sie eine hervorragende Klimabilanz auf und helfen aktiv beim Klimaschutz. Die Verfechter des Kohle- und Atomstroms bringen leider häufig das Argument hervor, dass diese Anlagen wiederum einen schlechten Einfluss auf das Naturbild und auch auf den Naturschutz besitzen. Dies mag teilweise sogar stimmen, jedoch sind echte und gewissenhafte Ökostromanbieter stets sehr bemüht, sich beim Ausbau der Gewinnungsanlagen streng an die Vorschriften für den Umweltschutz zu halten.

So können Sie den Stromanbieter wechseln

Sofern Sie sich für einen renommierten Anbieter für Ökostrom entschieden haben, kontaktieren Sie diesen doch einfach telefonisch. In einem unverbindlichen Erstgespräch wir Sie Ihr neuer Anbieter darüber informieren, wie der Anbieterwechsel reibungslos über die Bühne geht. Zumeist übernehmen die Anbieter für Sie alle hierfür erforderlichen Formalitäten.

SCHUFA-Auskunft bei einer Immobilienfinanzierung

Sofern Sie ein Darlehn für einen Immobilienkauf benötigen, überprüfen die Kreditgeber grundsätzlich Ihre Bonität. Hierfür dient mitunter die SCHUFA-Auskunft, über welche sich die Banken über das mögliche Risiko eines Kreditausfalls informieren. Liegt der sogenannte...

Gas-Knappheit: Was sollten Hausbesitzer jetzt beachten?

Die Gas-Knappheit ist aktuell ein sehr heiß diskutiertes Thema und die Gaspreise gehen wahrlich durch die Decke. Viele Hausbesitzer fürchten den kommenden Winter und den mit dieser Heizperiode einhergehenden Kostenanstieg. Hier in diesem Artikel möchte ich allen...

Der Weg zum Smart Home

Immer häufiger fällt heutzutage der Begriff „Smart Home“, wobei auch nicht selten von einem Connected Home, vom Smart Living, eHome und von Hausautomationen die Rede ist. Letzterer Begriff verdeutlicht schon einmal sehr schön, um was es sich eigentlich bei einem Smart...

Wie funktionieren eigentlich Photovoltaikanlagen?

Als Photovoltaikanlage wird grundlegend ein System bezeichnet, welches mithilfe des Sonnenlichts Strom erzeugt. Diese Anlagen finden sich sowohl für die kommerzielle Stromerzeugung und werden von verschiedenen Stromanbietern betreiben, als auch für den privaten...

Was ist der Bodenrichtwert?

Als Grundstückseigentümer oder als potenzieller Käufer werden Sie früher oder später unweigerlich mit dem Fachbegriff „Bodenrichtwert“ konfrontiert. Ist dies der Fall, können bei Ihnen eventuell zahlreiche Fragen aufkommen. Was sagt der Bodenrichtwert eigentlich aus?...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Immobilienberater Thomas Weiland

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema?

Hoffentlich konnte ich Ihnen zu oben genanntem Thema weiterhelfen. Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Fragen oder Anregungen haben, nutzen Sie bitte die nachstehende Kommentarfunktion.

Alternativ können Sie mich gerne kontaktieren und mit mir ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren.

Wenn Ihnen dieser Post gefallen hat, freue ich mich, wenn Sie mir auf den Sozialen Medien folgen würden. Somit werden Sie immer auf neue Posts von mir hingewiesen.

>> Facebook
>> Instagram
>> Twitter

Bis bald, Ihr Thomas Weiland